Allioli – Aioli

Knoblauchmayonnaise heißt es auf Deutsch. Und genau so funktioniert es: Man mache eine Mayonnaise und ergänze Knoblauch…

4-6 Knoblauchzehen (nach Gusto)
2 Eigelb (frisch!, Bio)
Meersalz
Pfeffer
1 TL Senf
1 TL Zitronensaft
1/2 Teelöffel Essig
150 ml Pflanzenöl
100 ml Olivenöl

Alle Zutaten sollten zimmerwarm sein, auch die Rührschüssel.
Je nach persönlicher Vorliebe kann man mehr oder weniger Knoblauch verwenden.

Knoblauch und Salz mit dem Mörser oder in einem Mixer zu einer Paste verarbeiten. Dazu gesellen sich die Eigelbe, Senf, Essig, Pfeffer, Zitronensaft. Jetzt alles gründlich zu einer homogenen Masse verrühren.
Nun wird es tricky: Zuerst das Pflanzenöl ganz langsam zugeben, anfangs wirklich tröpfchenweise. Das Öl muss von der Masse aufgenommen werden und darf sich nicht absetzen. Nach dem Pflanzenöl folgt nahtlos das Olivenöl.
Ich mache es mir einfach und nutze meine Rührmaschine (KitchenAid auf Stufe 8).
Die Masse dickt nach und nach ein und mutet cremig an. Die Konsistenz kann man über die Ölmenge steuern, ich mag es lieber etwas fester.
Abgedeckt in den Kühlschrank: Nicht vergessen, es ist rohes Ei in der Masse.

Tipps:
Man kann noch etwas Crème fraîche untermischen, dann wird die Masse etwas leichter und heller (weißer).
Solltet Ihr einen Mixstab benutzen, nehmt lieber nur Pflanzenöl: Es wird gesagt, dass zu langes Schlagen von Olivenöl in einem Mixer einen bitteren Geschmack verursacht.