Apfelstrudel

Nach einem Rezept von Corny. Ergänzt man zum Rezept noch Zimt, wird er zum Weihnachtsgebäck, ohne schmeckt er das ganze Jahr. Apfelsorte nach Geschmack wählen, die Äpfel sollten leicht säuerlich sein und festes Fruchtfleisch haben.

8 Äpfel
1 Zitrone
500g Mehl
1TL Salz
120g Butter
250ml Wasser
Schuss Öl
Rosinen
Mandelsplitter
Milch
Puderzucker

Apfel schälen, entkernen und in kleine Stückchen schneiden, sofort mit Zitronensaft einreiben, damit die Apfelstücke nicht dunkel werden. Mandelsplitter in einer Pfanne ohne Öl anrösten und zusammen mit den Rosinen (wer die nicht mag, lässt sie einfach weg) zu den Apfelstücken geben und alles durchmischen. (Manche geben Semmelbrösel zu den Äpfeln, um die Feuchtigkeit aufzusaugen.)
Mehl, Salz, Butter auf der Arbeitsfläche vermengen und nach und nach beim Durchkneten das Wasser zugeben und einarbeiten. Den Teig mittig teilen, es werden zwei Strudel, also jetzt immer nur die Hälfte verwenden und den Rest in Teil zwei.
Den Teig sehr dünn ausrollen. Man muss die Maserung des Tisches durch den Teig erkennen können. Dann ein sauberes Küchenhandtuch auf den Teig legen, diesen darin vorsichtig aufrollen, um das Ganze dann umzudrehen und wieder zu entfalten. Nun sollte das Handtuch unter dem Teig liegen.
Die Apfelmasse gleichmäßig auf dem Teig verteilen, am oberen Rand aber etwa eine Hand breit frei lassen. Nun den Strudel mit Hilfe des Handtuchs wie eine Sushirolle nach und nach aufrollen und dabei leicht andrücken. Schließlich mit der Naht nach unten in eine mit Öl (alternativ Butter) ausgefettete Auflaufform legen. Mit der zweiten Hälfte entsprechend verfahren.
Um eine knusprige Kruste zu bekommen, muss man die Strudel von Zeit zu Zeit mit etwas Milch begießen, so auch gleich zu Beginn der Ofenzeit.
Bei 180-200°C etwa 35-45 Minuten in den vorgeheizten Ofen. Eine genaue Zeit ist schwer zu sagen. Das hängt davon ab, wie viel Füllung in den Strudeln sind, wie dick der Teig ist, wie knusprig die Oberseite werden soll etc. Da muss man einfach immer mal wieder nachgucken.
Vor dem Servieren den Strudel mit Puderzucker bestäuben.
Dazu passt hervorragend eine selbstgemachte Vanillesoße.