Berlin meets Deister in 3-Gängen

Manchmal surft man so durchs Internet und findet alte Zeitdokumente. Ich fand Auszüge eines alten Kochbuchs „Deutsches Kochbuch“ von 1897. Geschrieben von Margarete von Bennigsen. Da wir in einer Freundes-Konstellation ausgerechnet in Bennigsen (im Deister, nahe Hannover) zum Kochen zusammenkommen, war dies natürlich ein Fingerzeig. Sie hat viele Berliner Rezepte, u.a. Leber Berliner Art und Berliner Luft, in ihrem Kochbuch veröffentlicht. Der Nachtisch Berliner Luft hat es mir besonders angetan, das Rezept, erweitert um Weißwein, erinnert mich an ein Dessert, das ich früher häufiger bei meinen Eltern aufgetischt bekommen habe. Ich hatte einen Aufhänger.

Da jedes Menü einen roten Faden braucht, haben wir aufgrund der Entscheidung zugunsten der „Berliner Luft“ den Blick nach Berlin/Osten gerichtet. Leber wäre auch ein passendes Hauptgericht gewesen, aber wir sind bei der Suche nach Spezialitäten aus dem Berliner Umfeld bei den Königsberger Klopsen (in der DDR hießen sie auch Kochklopse) hängengeblieben, einer ostpreußische Spezialität.

Zugegeben, unsere Vorspeise fällt aus dem Raster. Die Frischkäse-Pralinen wollte ich einfach schon lange mal ausprobieren, ich hatte sie irgendwo mal als Foto gesehen und fand die Idee super. Auf sie fiel die Wahl nur, weil wir wussten, dass wir bei den Klopsen bestimmt ordentlich zuschlagen und zum Einstieg daher lediglich etwas Kleines brauchten.

Und so sah unser 3-Gänge-Menü dann aus:

 

Ein durchaus bodenständiges, technisch einfaches und preislich attraktives Menü. Wird wiederholt.