Bruschetta von Ziege-Birne-Honig

Im Rahmen unseres Adventsdinners 2017 eröffnete diese jahreszeit- und geschmacklich-adaptierte Interpretation des italienischen Klassikers als Amuse-Gueule den Abend. Die Kombination der Aromen ist der Wahnsinn, kann ich nur empfehlen.

1 Baguette
150g Ziegenfrischkäse
150g Ziegenkäse
1-2 Birnen
1 Handvoll Walnüsse
1-2 Knoblauchzehen
Honig
Pfeffer

Ggf. Zucker
Ggf. 2 EL weißer Balsamico

Zubereitung

Die Walnüsse mundgerecht zerbröseln, in einer Pfanne fettlos rösten und zur Seite stellen.

Baguette (oder Ciabatta) in Scheiben schneiden und entweder in einer Pfanne mit wenig Olivenöl oder bei 160°C im Ofen leicht braun rösten.

Währenddessen die Birnen waschen, halbieren, vom Kerngehäuse befreien und in Scheiben schneiden.

Knoblauch schälen.

 

Die zu belegenden Schnittflächen, die durch das anknuspern leicht rau sind, mit der Knoblauchzehe abreiben und beiseitestellen.

Wenn die Birnen herrlich aromatisch sind, kann man sie direkt verwenden. Wenn sie einfach zu langweilig rüberkommen, kann man etwas Zucker mit den Birnenscheiben in die Pfanne geben und karamellisieren lassen, danach mit Balsamico ablöschen und leicht einköcheln.

 

Den Frischkäse mit etwas Honig glattrühren.

Die mit Knoblauch aromatisierten Brotscheiben mit dem Honig-Ziegenfrischkäse bestreichen, etwas frisch gemahlenen Pfeffer darauf und abwechselnd Birnenscheiben und Ziegenkäsescheiben auflegen. Mit Honig beträufeln und mit Walnussstückchen bestreuseln.

 

Ich kann mich nur wiederholen: Richtig lecker.