Grießecken mit Balsamico-Kirschen

Ein nicht zu süßer Nachtisch mit Geschmacksüberraschung.

4-6 Portionen
130g Hartweizengrieß
500ml Milch
50-60g Zucker
1 Ei
400g Kirschen
3EL Zucker
2-3EL Speisestärke
Zimt
Balsamico-Essig

In einem Topf die Milch erhitzen, dabei den Zucker darin auflösen. Wenn die Milch kocht, den Grieß einstreuen und ordentlich rühren. Noch etwa 5 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen, dann vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Das Ei in einer Schüssel verquirlen und unter die Grießmasse rühren. Kurz ziehen lassen und auf Backpapier ausbreiten, etwa 2-3 cm hoch, dann mindestens eine Stunde abkühlen und erhärten lassen.

Von den Kirschen den Saft abgießen und auffangen. Etwa ein Drittel des Saftes mit Zucker (bei süßeren Kirschen oder Schattenmorellen entsprechend weniger), Zimt und Stärke ordentlich verquirlen, den Rest mit den Kirschen zum Kochen bringen, Stärkemischung eingießen und erneut aufkochen, dabei mit Balsamico-Essig abschmecken (die Menge hängt vom verwendeten Essig ab, da hilft nur probieren) die Flüssigkeit sollte jetzt zähflüssig-fester sein. Von der Flamme nehmen.

Während die Kirschen in den Topf kommen, kann gleichzeitig eine Pfanne angeheizt werden (mit einer Grillpfanne gibt’s noch das typische Muster, kommt aber auch auf die Konsistenz der Grießmasse an). Die Grießplatte in Quadrate oder Rauten schneiden (oder Formen ausstechen) und kurz scharf anbraten, so dass die Teile etwas Farbe bekommen.

Grießecken mit den Kirschen anrichten.