Gurken Raita

Ein Raita ist eine leichte Begleitspeise der indischen Küche auf Joghurtbasis. Ich habe auch schon ein Rezept für einen Tomaten-Raita veröffentlicht. Diese Version von Katrin und Andreas war die Begleitung bei dem indischen Abend meiner Kochgruppe im September 2015. Danke für das Rezept.

für 4 Personen
1 Salatgurke
200g Schmand
200g Joghurt 10%ig
4EL Crème frâiche
0,5 Bund Koriander
0,5 Bund Minze
1EL Kreuzkümmelsamen
1EL Schwarzkümmelsamen
1EL Koriandersamen
1 kleine, getrocknete Chili
Salz
Pfeffer

Deko:
Schwarze Senfsaat
Frische Minze

Schmand, Joghurt und Crème frâiche in einer Schüssel glattrühren.

Gurke ggf. schälen, von der weichen Kernmitte befreien und in mundgerechte Stücke schneiden. Koriander fein hacken. Beides zur zu der Joghurtmasse geben.

Die Samen (außer Senfsaat) und die Chili in einer Pfanne bei mittlerer Hitze fettlos anrösten, bis sich ein herrliches Aroma ausbreitet. Dann im Mörser zu Pulver verarbeiten und zusammen mit frisch gemahlenem Pfeffer und Salz zu der Joghurtmasse geben, vermengen und abschmecken. Jetzt im Kühlschrank mindestens eine Stunde ziehen lassen und dann nochmals abschmecken.

Vor dem Servieren die Senfsaat bei mittlerer Hitze fettlos anrösten, bis die ersten Körner springen. Derweil die Minze schneiden. Beides zur Garnitur der Servierschale verwenden. Neben der Optik wirkt sich das auch auf den Geschmack aus.