Involtini di Pollo

Involtino ist das italienische Wort für Roulade (Involtini = Rouladen), Pollo bedeutet Huhn und damit ist schon fast alles gesagt. In dieser Version finden sich sehr viele mediterrane Aromen wieder. Als Beilage habe ich grüne Bohnen und Fächerkartoffeln gewählt. Ein schönes, nicht zu schweres Gericht. Dazu ein kühles Glas Wasser oder Weißwein, schöner kann der Sommer kaum sein. Den Weg in diesen Blog hat das Rezept im Rahmen meines Sommermenüs 2015 geschafft.

für vier Personen:
4 Brustfilets vom Huhn
8-12 Scheiben Parmaschinken
8 Scheiben Pancetta
4 Schalotten
4 Zehen Knoblauch
4 Zweige Thymian
50ml Weißwein
100ml Geflügelfond
2 EL Oliven, schwarz
0,5 Chili
Pinienkerne
Tomatenflocken
Salz
Pfeffer
Butter
Olivenöl

Vorbereitung:
Den Backofen auf 160 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
Schalotten und Knoblauchzehen schälen und würfeln. Oliven würfeln. Pancetta (Alternativ „normalen“ Speck, der ist aber salziger und hat nicht die typische Würzung) ebenfalls kleinschneiden. Eine halbe Chili in fein würfeln. Die Hühnerbrüste waschen, trocknen und zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie leicht plattieren. Nicht kaputtschlagen.

Und los geht’s:
Pinienkerne fettlos anrösten und aus der Pfanne nehmen. Die Butter in der Pfanne erhitzen und zuerst den Pancetta bei mittlerer Hitze anbraten, dann die Schalotten-, Knoblauch-, Chili- sowie kurz später die Olivenwürfel dazugeben und mitbraten. Thymian und Tomatenflocken (alternativ: fein gehackte getrocknete Tomaten) sowie Salz und Pfeffer zum Abschmecken der Masse verwenden.

Die Hühnerbrüste leicht salzen und pfeffern und die Füllung gleichmäßig darauf verteilen. Dann von der spitz zulaufenden Seite anfangen aufzurollen. Die fertigen Rollen wiederrum in die Parmaschinken-Scheiben einrollen. Beim Einkaufen mal auf die Größe der Schinkenscheiben schauen und die Menge davon abhängig machen. Nicht verwendete Reste der Füllung können später mit in die Soße.

Die Involtini bei mittlerer Hitze rundum in Olivenöl anbraten und im vorgeheizten Backofen für ca. 6 Minuten garziehen lassen. Vorm Anschnitt und Servieren, lasst sie noch 5 Minuten in Alufolie gewickelt ruhen.

Das ist zudem die Zeit, die man für die Soße braucht: Den Bratensatz in der Pfanne mit dem Weißwein ablöschen, reduzieren, Geflügelfond zugeben, auf die Hälfte reduzieren, Füllungsreste einrühren, ggf. mit etwas Speisestärke die Soße andicken, abschmecken und alles servieren.

Beilagen:
Das Rezept für die Fächerkartoffeln gibt es hier im Blog: Fächerkartoffeln
Die grünen Bohnen in einem geschlossenen Topf mit einem guten Stück Butter, einem Glas Wasser sowie etwas Bohnenkraut für ca. 15 Minuten gar kochen.