Kartoffelgratin

Die feine Sättigungsbeilage. Das Auge isst mit: Natürlich kann man einfach alles in eine Form werfen, sauber geschichtet aber wird es auch optisch ein Leckerschmecker. PS: Die Mengenangaben sind als Beilage bemessen.

für 8 Personen:
1kg mehlig kochende Kartoffeln
200g Sahne
250ml Milch
100g Käse
2EL Butter
Salz
Pfeffer
Muskatnuss

Ob und wenn ja welchen Käse Ihr zum Überbacken wählt, überlasse ich Eurem Geschmack. Emmentaler, alter oder junger Gauda oder Chedder? Ich mache es abhängig von der zugehörigen Hauptkomponente. Hier hatten wir Emmentaler.

Die Kartoffeln schälen, waschen und in gleichmäßige Scheiben schneiden (oder hobeln).
Die Sahne mit der Milch verrühren.
Den Ofen auf 180°C (Ober-Unter-Hitze) vorheizen.
Ein ofenfeste Form (Größe sollte zur Kartoffelmenge passen) mit etwas der Butter einfetten, Kartoffeln nach Gefallen einschichten und mit Salz, Pfeffer und Muskat je Schicht würzen.
Jetzt seitlich die Sahne-Milch-Mischung angießen, mit der restlichen Butter in kleinen Flöckchen belegen und für etwa 50 Minuten in den Ofen.
Nach der Hälfte der Zeit kurz herausnehmen und mit dem frisch geriebenen Käse bestreuen.

Nach den 50 Minuten sollten die Kartoffeln weich und gebräunt sein.

Sollte Euch der Käse zu dunkel werden, die Form für die restliche Zeit mit Alufolie abdecken.