Kartoffelsalat

Echt wahr? Ich hab hier im Blog tatsächlich noch nicht dieses Rezept niedergeschrieben? Quel fauxpas! Die etwas schwerere Variante des Griesheimer Betons ist zwar auch lecker, aber diese herrlich schlonzige Machart kommt bei mir häufiger auf den Tisch. Im Rahmen eines Abends mit meiner Kochgruppe gab es den Salat als Beilage zu Wiener Schnitzeln. Und da für die Vorspeise eine Rindfleischsuppe zubereitet wurde, war  auch dafür schon gesorgt. Die Mengenangaben sind etwas variabel zu handhaben, ganz nach geschmacklichen Vorlieben. Bei der Brühe muss eh geschaut werden, wie viel die Kartoffeln aufsaugen. Der Salat soll nicht in einer Pfütze stehen.

für 6-8 Personen
2kg festkochende Kartoffeln
1-2 Zwiebeln
400-500 ml Kalbsfond
1/2 Bund Petersilie
10EL Weinessig
20EL Öl
Senf
Salz
Pfeffer

Die Kartoffeln waschen und mit Schale in Salzwasser gar kochen (20-25 Minuten).

Für die Marinade lieber kein Olivenöl, eher etwas geschmacksneutraleres (Leinöl, Pflanzenöl etc.). Der Essig sollte nach Essig schmecken und nicht ins süßliche abgleiten (also keinen hellen Balsamico). Und beim Senf liebe ich eine eher schärfere Sorte, aber das müsst Ihr entscheiden (1EL als Emulgator für die optimale Verbindung von Öl und Essig, wer mag kann auch einen zweiten EL dazugeben). Öl, Essig, Senf, Salz, Pfeffer in einer ausreichend großen Salatschüssel mit einem Schneebesen vermengen. Petersilie hacken und zugeben.

Zwiebel(n) fein würfeln. Jetzt wieder eine Gewissensfrage: Wollt Ihr eine knackige Zwiebel? Dann gebt die Würfel gleich mit ins Dressing. Eine abgemilderte Zwiebel bekommt Ihr, wenn Ihr die Zwiebelwürfel jetzt zusammen mit, also im Fond (bzw. bei uns der Rindfleischsuppe) aufkocht.

 

Achtung: Das Geheimnis dieses Salates ist die Wärme, nur wenn die Kartoffeln und die Brühe warm sind, nehmen die Kartoffeln die Flüssigkeit auf und das Ergebnis wird dieser herrlich schlonzige Salat. Aber nur warm, bitte nicht mit kochender Brühe arbeiten. Ihr sollt Euch nicht verbrennen.

 

Also los geht’s: Die fertig gekochten Kartoffeln abgießen, leicht ausdampfen lassen.

2 Kellen Fond zum Dressing geben und alles verrühren.

Kartoffeln pellen, gleich in dünne Scheiben schneiden (größere vorher ggf. halbieren oder gar vierteln = mundgerechte Stücke) und in das Dressing geben. Nach jeder zugefügten Kartoffel einmal durchrühren, damit sich die Stückchen vereinzeln und optimal die Flüssigkeit aufsaugen können. Zwischendurch auch abzuschmecken (mit Salz, Pfeffer und evtl. auch noch etwas Essig).

Bei Bedarf weitere Flüssigkeit auffüllen. Wenn sich die Kartoffeln dem Ende entgegen neigen erst mal vorsichtig mit der Flüssigkeit. Lasst den Salat 15 Minuten ziehen und gebt ggf. noch etwas Flüssigkeit nach. Nicht vergessen, nochmals mit Salz und Pfeffer abzuschmecken.

 

Vor dem Verzehr ruhig noch 30-60 Minuten durchziehen lassen. Oder genießt ihn lauwarm sofort.