Kokos-Reis-Flammerie (indisch)

Kokos-Reis-Flammerie mit indischer Geschmacksausrichtung: Nariyal ki Kheer.
Vorweggenommen: es ist eine eher unansehnliche klebrige und süße Masse. Aber die macht mal richtig Spaß im Mund. Man schmeckt den Milchreis, sieht ihn aber nicht. Dazu der Geschmack von Kokos und Kardamom.
Das Rezept hat mich aufgrund der lustigen Konsistenz zu weiteren Variationen inspiriert, die es noch auszuprobieren gilt, z.B. mit Apfelkompott und Zimt…

für 6-8 Personen
200g Milchreis
100g Kokosraspeln
150g Zucker
1 TL Kardamom, gemahlen
Topping nach Vorliebe

Dem Milchreis zuerst für etwa eine Stunde in raumtemperiertem Wasser einweichen lassen.
Das Wasser abgießen und den Milchreis zusammen mit den Kokosraspeln und 200ml Wasser im Standmixer zu einer cremigen, homogenen Masse verarbeiten.
Diese Masse kommt nun in einen Topf, kurz auf etwa zweidrittel Hitze anheizen und nach und nach unter ständigem Rühren mit 500-700 ml Wasser (je nach Konsistenz) verrühren, nebenher auch den Zucker zugeben. Alles für etwa 20 Minuten köcheln lassen. Und ja, man muss dabeibleiben und permanent rühren. Es ist ein dicker fester Brei, der sonst anbrennt. Kardamom dazu und abkühlen lassen.
Wie gesagt, eine spannende Idee mit dem pürierten Reis, die Platz für viele weitergehende Ideen lässt – ganz nach eigenen Vorlieben.

Damit sich das Auge auch noch wohlfühlt und die Menge der Texturen erhöht wird, braucht es für mich noch etwas Fruchtiges und etwas Knackiges. Also Früchte (ich hatte gerade noch Weintrauben) und z.B. fettlos angebratene Walnüsse als Topping zugeben.

Das ursprüngliche Rezept enthielt übrigens deutlich mehr Zucker – etwa 500g (Wahnsinn!!!), der ist hier im Rezept schon in signifikanter Menge reduziert aufgeführt. Und es ist immer noch herrlich süß. Wer großer Kokosfreund ist, der kann den Kokosanteil auch erhöhen bis verdoppeln.

Probiert es mal aus, echt inspirierend und lecker.