Kokoseis

Ein exotischer und kühler Abschluss bei unserem japanischem Dinner. Vielleicht nicht ganz typisch japanisch, aber die Aromen passten zum Thema und es schmeckt einfach so toll, man kann es gar nicht oft genug machen. Katrin L., danke für das Rezept. Klappt auch prima ohne Eismaschine.

600ml Kokosmilch
150g Zucker
1,5 Vanilleschoten
1,5 Limetten

Von den Limetten die Schale (nur das Grüne) mit einer Reibe abnehmen und beiseitestellen, Limetten auspressen und Saft bereitstellen.
Die Vanilleschoten halbieren und mit der Messerrückseite das Mark herauskratzen.

In einem Topf die Kokosmilch erhitzen und den Zucker darin auflösen. Etwa eine Minute sprudelnd kochen lassen, dann den Herd ausschalten. Limettensaft, Limettenschalen und das Vanillemark einrühren.

Die Masse in einen gefrierfachfesten Behälter umfüllen und abkühlen lassen. Das kann mit einem kalten Wasserbad im Waschbecken etwas beschleunigt werden.

Nun ab damit in den Tiefkühler für etwa 4-5 Stunden. Zwischendurch immer wieder (solange es noch geht) die Masse  umrühren, damit sie gleichmäßig gefriert, sich also das Vanillemark sowie der Limettenabrieb nicht am Boden absetzen.

Nun darf mit einem Portionierer (oder einem Löffel) angerichtet werden, diesen zwischendurch in handwarmen Wasser erwärmen und säubern.

 

Eine schöne Ergänzung sind Kokosspalten von einer frischen Kokosnuss und für die Optik noch ein Limettenscheibchen.

PS: Hier (Beitragsbild) wurde dunkler Zucker verwendet, weswegen das Eis auf dem Foto dunkler ist. Mit weißem Zucker ist es richtig weiß. Da das Eis bei unserem Dinner schon vorbereitet war, reiche ich beim nächsten Ansatz noch ein paar Fotos nach…