Kürbiskuchen

Mein Lieblingsnachtisch zum „traditionellen“ Truthan-Thanksgiving-Dinner. Passt in den Herbst, ist herzhaft und süß.

Teig:
250 g Mehl
75 g weißer Zucker
1 Ei
125 g Butter
0,5 TL Backpulver

Füllung:
350 g Kürbisfleisch
3 Eier
200 g Sahne
150 g brauner Zucker
2 EL Ahornsirup
Haselnussgroßes, geschältes Stück Ingwer
0,5 TL geribener Muskat
1 TL Zimt
1 Prise Nelke
Etwas Wasser

Das Mehl durchsieben und in die Mitte des Mehlberges eine Mulde drücken, darein die restlichen Zutaten geben.
Die Butter (in kleinen Stücken) sollte unbedingt kalt sein!
Alle Zutaten mit fix (mit den Händen) zu einem glatten Teig kneten. Nicht zu lang, da sonst die Butter zu warm und dadurch der Mürbeteig brüchig wird.
Den Teig als Kugel in eine Frischhaltefolie wickelnun ca. eine Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

Derweil kann man die Füllung zubereiten:

Das Kürbisfleisch (ohne Kerne oder Schale) mit etwas Wasser weichkochen und pürieren, Ingwer reiben, Nelke und Zimt mörsern. Alles in eine Schüssel und vermengen.

Springform (ca. 26cm) hernehmen und mit dem Mürbeteig gleichmäßig auskleiden. Dabei einen 3-4cm hohen Rand modellieren.
Jetzt die Füllung eingießen. Nicht wundern, die ist sehr flüssig aber das ist richtig so.
Jetzt für ca. 45 Minuten in den auf 180° vorgeheizten Backofen.