Limetten-Tarte

Frisch fluffiger Nachtisch, leider mit versteckten Kalorien… Aber hey, bei dem Geschmackserlebnis nimmt man das gern in Kauf.

5-6 Bio-Limetten

für den Mürbeteig
150g Mehl
100g Butter
30g Zucker
1 Eigelb

für die Füllung
3 Eier
150g Zucker
150g Crème fraîche

Den Ofen schon mal auf 200°C vorheizen.

Von den ungespritzten Bio-Limetten die Schale abreiben, aber nur den oberen grünen Teil, der weiße schmeckt bitter. Gebraucht werden etwa 3 Teelöffel voll.

1TL Limettenschale mit den Mürbeteigzutaten zu einem Teig vermengen und für ca. 1 Stunde kalt stellen. Diesen Schritt kann man auch schon am Vortag erledigen oder den Teig sogar einfrieren.

Den Teig ausrollen. Er soll den Boden der Spring- oder Tarteform bedecken und noch genug Luft für einen 2cm hohen Rand bieten. Hat man das geschafft, sticht man den Teig noch mit einer Gabel mehrfach ein und backt ihn im Ofen für 15 Minuten an. Für dieses Blindbacken den Teigboden mit Backpapier belegen und mit Hülsenfrüchten (z.B. Bohnen) beschweren, so dass er nicht zu viel Volumen annehmen kann.

Das Ganze aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen, der Ofen bleibt aber an, die Temperatur wird jedoch auf 140° reduziert.

Jetzt die Limetten ausdrücken, um ca. 150ml Limettensaft zu bekommen. Diesen, die Füllungszutaten und den restlichen 2TL Limettenschale mit Hilfe eines Schneebesens verrühren.

Die Füllung nun auf den ausgebackenen Boden geben (Hülsenfrüchte und Backpapier natürlich vorher entfernen) und für ca. 40 Minuten bei 140°C fertig backen. Nicht wundern, die Springform wird in der Höhe maximal zur Hälfte ausgenutzt.

Kleine Tipps:
Den restlichen Schalenabrieb kann man gut zur späteren Verwendung einfrieren.
Das Crème fraîche kann z.B. durch Sahnequark ersetzt werden.
Man könnte auch noch eine Baiserhaube auf die Tarte setzen. Der Oberhammer.

Ich muss beim nächsten Ansatz noch Fotos machen (derweil habe ich von Monique, die die Tarte nachgebacken hat – und begeistert war – noch zwei Fotos bekommen. Merci dafür.), das Rezept wollte ich Euch aber nicht länger vorenthalten…