Niedersachsen-Menü mit Heidschnucke

Am Vorabend der Landtagswahl in Niedersachsen habe ich versucht, den regionalen Spirit dieses Events kulinarisch aufzunehmen. Zwar gibt es bei mir am Tisch keine Wahl, es wird gegessen was auf den Tisch kommt (grins), dafür heute aber nur das Beste aus Niedersachsen. Regionale Rezepte mit Zutaten von ortsnahen Lieferanten sowie vom Bauernmarkt. Niedersachsen hat natürlich noch viel mehr zu bieten als diese kleine Auswahl von Rezepten, die zudem auffällig Hannover-ausgerichtet sind.

Der Tisch wird heute besetzt von meiner liebgewonnenen Kochrunde, in der wir leider nur selten zusammenfinden. Ich hoffe, mit dieser regionalen und bodenständigen Menüfolge treffe ich ihren Geschmack.

  • Als warmes Süppchen vorweg gibt es eine typische Herbstkomposition: Steckrübensuppe
  • Das Hauptgericht kommt aus der Heidelandschaft nördlich Hannovers: Heidschuckenragout aus der Schulter mit Selleriepüree und grünen Bohnen
  • Den krönenden Abschluss bildet eine königlich gelbweiße Welfenspeise
  • Und als kleine Verdauungshilfe einen Isernhägener (Korn aus der Isernhägener Brennerei mit einer Scheibe Eichsfelder Mettwurst und frischem Sahnemeerrettich. PS:Isernhagen ist eine Gemeinde im Norden Hannovers)

Leider ist Niedersachsen kein Weinanbaugebiet. So hatte ich die Wahl zwischen Herrenhäuser Bier oder einem etwas entfernteren Wein. Nichts gegen Herri, aber zu diesem Essen wollte ich doch lieber einen Wein auftischen. Der kommt von Oliver Zeter aus der Pfalz (also auch nicht zu weit angereist) und bringt die notwendige Kraft mit, sich gegenüber den Menüaromen zu behaupten, ohne diese zu übertönen. Ein toller Begleiter. Dank an Gregor (Le Sommelier) für die Weinempfehlung.

Leere Töpfe sprechen für sich! Die Tatsache, dass alle mehrfach nachgenommen haben und es plötzlich ganz still am Tisch war, hat mir gezeigt, dass es wohl ganz gut geschmeckt haben muss. Selbst Renate, die eigentlich kein Lamm mag, hat dise „Tatsache“ für den Hauptgang einfach mal beiseitegelegt. Und hat nachgenommen.

Und wieder einmal bleibt mir nicht mehr, als zu sagen: ein schöner Abend mit Euch!