Oster-Menü 2017

Endlich komme ich dazu, unser Ostermenü für den Blog aufzubereiten. Wir sind in trauter und großer Runde zusammengekommen, hatten den Tag mit einem Frühstück (inkl. Hefezopf und traditionellem Eierditschen) begonnen, zwischendrin noch lecker Kuchen und dann noch dieses Menü.

Notiz an mich selbst: Ich denke, wir müssen das zukünftig auf zwei Tage verteilen. 😉

Eine junge Dame aus unserer Runde hat leider eine Glutenunverträglichkeit entwickelt. Aber das sehe ich als kleine Herausforderung und habe mich in das Thema eingelesen und viel gelernt. Da wir immer gern Nudeln machen (also frisch), haben wir uns eine glutenfreie Teigvariante ausgesucht, zugegeben mit einer gewissen Skepsis. Aber alles hat prima geklappt und war geschmacklich richtig lecker. Glutenfrei muss nicht (!) geschmacksfrei bedeuten. Das bewusste Studium von Zutaten erhöht die Aufmerksamkeit für die eigene Ernährung und hat somit einen sehr positiven Effekt. Ich denke, ich werde mir Glutenfreiheit häufiger mal als Aufgabe stellen, nicht nur in dieser Runde.

 

Aber zurück zu unserem saisonal sehr stimmigen Oster-Menü:

 

 

  • Das Hauptgericht machte die orientalische Lammkeule. Frisch vom türkischen Halal-Schlachter, aber das orientalisch bezieht sich auf die verwendeten Gewürze. Dennoch, was aber den Lammfleisch-Einkauf angeht, so setze ich immer auf die türkischen Läden.

 

  • Wir hatten Spargel, wir hatten Lamm, aber die Erdbeeren sind noch nicht soweit, was also als saisonale Nachspeise essen? Logisch, da gibt es ja noch den Rhabarber, der gerade Hochsaison hat. Daraus haben wir einen schnellen Rhabarber-Kompott gekocht und dazu einen Grießpudding serviert. Aber Achtung: Im Grieß ist wieder Gluten, deswegen kamen die Schüsseln getrennt auf den Tisch.

 

Ich hoffe, auch Ihr hattet schöne und leckere Ostern?!