Rosenkohl in Semmelbröseln

Eine leckere Beilage für 4-6 Personen, oder auch mal ein leckeres Gemüse-Hauptgericht für zwei. Hier mit Zugabe von Speck, den man aber auch einfach weglassen kann.

800g Rosenkohl
80g Speck
50g Butter
4-5 EL Panko bzw. Semmelbrösel
Muskat
Salz

Rosenkohlröschen putzen, äußere und welke Blättchen entfernen sowie den Strunk unten kreuzweise einschneiden.
Speck würfeln.

Etwa 1,5L Wasser aufkochen, Rosenkohl hinein, nochmals aufkochen und Temperatur reduzieren. Dann auch 1TL Salz ins Wasser geben. Wem Rosenkohl zu bitter schmeckt, der kann zudem auch noch eine gute Prise Zucker ins Kochwasser geben. Bei leichter Hitze 5-8 Minuten köcheln, ab etwa 5 Minuten immer mal wieder die Konsistenz prüfen. Den noch etwas knackigen Rosenkohl abgießen.
Alternativ den Kohl in einem abgedeckten Dämpfaufsatz garen (meine bevorzugte Variante mit einem 3€-Aufsatz aus dem Asialaden). Ich lege den Aufsatz mit Backpapier aus, das ordentlich eingeritzt/perforiert wird, damit der Dampf durchkommt. Das Wasser zum Kocchen bringen, dann Aufsatz aufsetzen, Salz und ggf. Zucker direkt auf die Kohlröschen und 7-10 Minuten dämpfen. Auch hier ab 7 Minuten die Konsistenz checken.

In einer Pfanne den Speck auslassen, Butter schmelzen und das Panko sowie 1TL Salz einstreuen. Die Brösel sollen eine leicht braune Farbe annehmen, dann die Pfanne vom Herd ziehen, Rosenkohl hineingeben und darin schwenken. Mit frisch geriebenem Muskat abschmecken.

Tipps:

  • Anstelle von Muskat können auch Kümmel, Fenchel oder Anis treten. Passt das dem Rest des Essens sowie den eigenen Vorlieben an.
  • Panko, oder Panko-Mehl, ist ein Paniermehl aus Brotkrume (Japan). Semmelbrösel nehm ich mittlerweile nur noch, wenn ich kein Panko bekomme…
  • Ohne Speck und mit z.B. Kokosöl statt Butter ist das Gericht eine tolle vegane Speise. Beim Panko natürlich auch auf die vegane Variante achten.

Kokosöl ist generell zum Anbraten eine super (gesunde) Alternative und, keine Sorge, es schmeckt nur ganz leicht bis gar nicht nach Kokos. Es ist (in BIO-Qualität) hoch erhitzbar und reich an mittelkettigen Fettsäuren (MCTS – die kann unser Körper wesentlich effektiver verstoffwechseln). Etwa 50% entfallen z.B. auf Laurinsäure, die positiv auf das gute Cholesterin (HDL) wirkt.