Spiegelei im Gemüse an Bratkartoffeln

Ein einfaches Rezept, das Spaß macht und Reste lecker verwertet.

Für 2 Personen:
2 Paprikaschoten (groß und rund)
4 Eier
6-8 festkochende Kartoffeln
1 Zwiebel
Kl. Stück Bauchspeck
Butterschmalz
Salz
Pfeffer

Vorbereitung
Kartoffeln schälen und in Wasser gar kochen (nicht zu lange). Am besten macht man das am Vortag oder hat einfach noch Kartoffeln vom Vortag über.
Kartoffeln in knapp 1cm dicke Scheiben schneiden, Speck und Zwiebeln (erst pellen) würfeln.
Paprika waschen und mit einem großen Messer in einem Schnitt in ca. 2cm breite Scheiben schneiden (damit eine grade, abschließende Schnittkante entsteht), Innenleben vorsichtig raus trennen. Innenseite etwas salzen.

Und jetzt kann es losgehen:
In einer unbeschichteten Pfanne (z.B. Gusseisern) bei mittlerer Hitze etwas Butterschmalz zerlassen und die Kartoffeln flach hineinlegen (sie sollten alle Platz finden). Die Kartoffeln die nächsten 10 Minuten nicht bewegen oder wenden. Dann alle wenden und nach 10 Minuten Minuten auf der anderen Seite die Kartoffeln etwas zur Seite schieben und die Zwiebeln sowie den Speck zugeben, nach 3 Minuten alles vermischen. Wenn es knusprig anmutet, sind die Bratkartoffeln fertig (gar waren sie ja schon durchs Kochen). Ggf. mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Nochmal mein Tipp: Bratkartoffeln nur auf mittlerer Hitze in einer großen Pfanne mit etwas Zeit machen. Und erst bewegen oder gar wenden, wenn die erste Seite knusprig ist (10 Minuten sind nur ein Richtwert), dann lösen sie sich ganz automatisch wieder vom Boden, bleiben ganz und haben eine tolle Farbe. Das gilt ebenso für die zweite Seite.

Währenddessen in einer zweiten Pfanne etwas Fett zergehen lassen, die Paprikaringe hineinlegen und vorsichtig die Eier einzeln aufschlagen und je eins in einen Paprikaring gleiten lassen. Eier salzen und pfeffern. In einer geschlossenen Pfanne so lange braten, bis die Eier die gewünschte Konsistenz haben.

Guten Hunger