Spargelsuppe

Bei dieser Spargelsuppe wird der Spargel püriert, es wird nicht angedickt. Somit ist es eine leichte (von der Sahne mal abgesehen) Suppe. Ich habe auch ein leckeres Rezept für eine Spargelcremesuppe auf Basis einer Mehlschwitze hier im Blog.
Der Unterschied: Diese Suppe besteht aus Spargel, man braucht also auch eine gute Portion davon. Die Mehlschwitze-Variante benutzt nur das Spargelwasser z.B. vom Spargelessen am Vortag, sie kommt also komplett ohne Spargel aus.
Noch während der Spargelsaison 2016 war diese Suppe der Einstieg in unser Frühsommer-3-Gänge-Menü.

für 6 Portionen
4 Schalotten
1,5kg weißer Spargel
200 g Kartoffeln (2-3 dicke)
4EL Butter
75ml Noilly Prat (Wermut)
200ml Schlagsahne
Salz
Zucker
weißer Pfeffer
Muskatnuss
Zitronensaft
Wasser

Schalotten und Kartoffeln (gern mehlig kochende) putzen bzw. schälen und fein würfeln. Den Spargel sehr gründlich schälen (er lässt sich sonst später nicht gut pürieren), die holzigen Enden natürlich abschneiden. Etwas Spargel für die Einlage/Deko feucht abgedeckt beiseitelegen, den restlichen in 1cm große Stücke schneiden.

Abschnitte und Schalen können für etwa 20 Minuten in etwa einem Liter Wasser (mit einem EL Butter, Salz und Zucker) ausgekocht werden, um das Aroma nicht wegzuwerfen. Danach die ausgekochten Spargelreste aussieben und entsorgen.

2EL Butter in einem Topf schmelzen. Schalotten darin 2 Minuten bei mittlerer Hitze dünsten. Kartoffeln und Spargel zugeben und 5 Minuten mitdünsten.
Mit 50ml Noilly Prat ablöschen. Dann zunächst 3/4 des Auskoch-Wassers und die Schlagsahne zugießen, aufkochen und alles bei mittlerer Hitze etwa 25 Minuten köcheln lassen. Mit einem Pürierstab ganz fein pürieren. Jetzt schaut Euch die Konsistenz an. Wenn sie Euch so gefällt ist alles prima, wollt ihr es flüssiger, dann gebt den Rest des Auskoch-Wassers hinzu. Letztlich mit Salz, Zucker, Pfeffer, frisch geriebener Muskatnuss und einigen Spritzern Zitronensaft würzen.

In einer Pfanne 1EL Butter auslassen, derweil den beiseitegelegten Spargel schräg in dünne Scheiben schneiden und in der Butter etwa 5 Minuten braten. Mit Salz und etwas Zucker würzen.

Suppe auf Teller verteilen und mit den gebratenen Elementen dekorieren. Heiß servieren.

Ideen:
– Spargelstücke (gern auch die Köpfe) als Einlage
– Scampi scharf anbraten und auf einem langen Spieß über die Suppenschale dekorieren
– Lachsstreifen als Einlage
– etc.