Vanillesoße

Vanilleschoten sind eine tolle Erfindung der Natur… Das Rezept wurde das erste Mal erprobt zu einem Apfelstrudel.

500ml Milch
1 Vanilleschote
5 Eigelbe
60g Zucker

Eier trennen, Eiweiße anderweitig verwenden.
Vanillemark aus der längst aufgeschnittenen Schote kratzen und zusammen mit der Schote in der Milch im Topf aufkochen und 10 Minuten ziehen lassen. Dann durch ein Sieb in ein Gefäß mit Ausgießer umfüllen.
Eigelbe und Zucker in einer Rührschüssel aufschlagen (Schneebesen), bis die Masse dicklich und schaumig ist. Dann langsam die noch warme Milch einrühren (vorher die Schote entfernen).
Alles zusammen wieder in den Topf und unter stetem Rühren (Holzlöffel) behutsam erhitzen, bis die Soße dickflüssig wird. Nicht kochen, sonst flockt das Eigelb aus (sollte das passieren, kann man eventuell mit Hilfe eines Stabmixers die Soße noch retten). Dann sofort vom Herd nehmen, in ein kaltes Gefäß umgießen (sonst brennt sie noch an, wenn der Topfboden die Wärme gespeichert hat) und kaltstellen oder auch noch warm genießen.
Wem die natürliche Dickung nicht reicht, muss noch Speisestärke oder Gelatine einarbeiten, ich mag das aber nicht so gern. Über die Zuckermenge kann man nach eigenem Gusto auch die Süße variieren. Die verwendete Menge gibt schon eine ordentliche Süße, mehr würde ich nicht nehmen… weniger aber auch nicht.