Zucchini mit Salbei-Zwiebel-Dip

Mit einem kleinen Appetitanreger wollten wir in einen leckeren Koch- und Ess-Abend starten. Irgendwie liebäugelten wir mit einer Ofenkartoffel mit Sour Creme, das wäre jedoch zu massig und irgendwie sind wir dann bei dieser leichten Variation gelandet:

1 Bund Frühlingszwiebeln
10 frische Salbeiblätter
1-2 Zucchini
200 g Magerquark
100 g fettarmer Frischkäse
2 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer
Rosenpaprika-Pulver

Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in feine Ringe schneiden. Salbei abspülen und hacken. Beides in etwas Olivenöl bei mittlerer Hitze (nicht, dass das Öl verbrennt und bitter wird) anschwitzen. Danach in eine kalte Porzellanschüssel zum Abkühlen geben.

Während des Bratens schon mal den Quark mit dem Frischkäse in eine Schale geben und glattrühren.
Nach dem Braten kommt die Frühlingszwiebel-Salbei-Mischung dazu, alles wird verrührt und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Das Ganze darf dann mindestens 30 Minuten durchziehen, dann nochmals abschmecken.

Die Zucchini in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden (pro Person 2 Scheiben) und in einer Pfanne mit erneut etwas Olivenöl goldbraun anbraten, dann mit Salz und Pfeffer würzen und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen.

Zum Servieren auf die Zucchinischeiben einen Klecks (oder eine Nocke) vom Dip dekorieren und dezent mit Rosenpaprika bestreuen. Wir hatten gerade noch etwas Brunnenkresse da, die wir auch noch beigegeben haben.

Den restlichen Dip (mit auf die Teller oder separat) sowie etwas leckeres Brot dazu reichen.

Möge der Abend beginnen…