Orangensorbet

Ein toller kühler Nachtisch für heiße Sommertage. Es war der Nachtisch in unserem mediterranen Sommermenü. Aber auch sonst gern gegessen.
Wichtig für die Planung sind die fürs Frosten notwendige Zeit und der entsprechende Platz im Tiefkühlfach.

für 6 Personen:
4 Bio-Orangen
250g Zucker
425ml Wasser
1 Eiweiß
4EL Orangenlikör
2-4EL Zitronensaft
Puderzucker

Deko:
Johannisbeeren
1 Eiweiß
Zucker

Die Dekoration hatten wir vergessen vorzubereiten.
Ich wollte „vereiste“ Johannisbeeren präsentieren, dazu hätte ich aber im Vorfeld die Früchte durch ungeschlagenes Eiweiß ziehen und mit Zucker bestreuen müssen. Dann braucht es ein paar Stunden zum Trocknen. Es sieht so schön aus, wenn die Zuckerkristalle wie Eis an den Früchten kleben. (Kühl und trocken gelagert halten sie sich so auch einige Tage.) Na ja, wir haben die Johannisbeeren dann einfach nur angefeuchtet und mit etwas Zucker bestreut, hat auch geschmeckt.

Aber zurück zum Sorbet:
Wasser erwärmen und den Zucker darin auflösen lassen. Wir hatten mit 500ml Wasser und 150g Zucker angesetzt, das Endergebnis war uns aber etwas zu süß, daher sind die angegebenen Werte entsprechend angepasst. Diesen Zuckersirup nun einfrieren. Möglichst nicht in einem großen Block, es soll später in dem Mixer passen. Wir haben den Sirup im noch nicht ganz durchgefrorenen Zustand verwendet, das war ideal, aber ist schwer zu timen. Wenn Ihr Euch gefrorenen Zuckersirup vorbereiten wollt, füllt ihn in Eiswürfelbeutel ab, dann kann man portionsweise darauf zugreifen und der Mixer wird damit fertig.

Von zwei Orangen die Schale (ohne das Weiße) mit einer feinen Reibe abreiben. Alle Orangen nun rundum bis aufs Fruchtfleisch schälen und filetieren, also rechts und links von den Trennwänden einschneiden, so dass die Filets rausfallen. Die Filets flach und vereinzelt nebeneinander (geht schneller und man hat dann nicht nur einen Klumpen) in einer Form oder Beutel einfrieren.

Wenn die Zutaten gefroren sind, kommt der Mixer zum Einsatz. Orangenfilets zerkleinern, das Eiweiß sowie nach und nach den Zuckersirup zugeben. Nun kommen Schalenabrieb und der Likör (z.B. Cointreau oder Grand Marnier) hinzu und man kann mit Zitronensaft und Puderzucker Süße und Säure nach eigenem Geschmack nachregulieren (wenn notwendig). Jetzt noch mal alles in den Tiefkühler stellen und bis zur Verwendung zwischendurch immer mal umrühren, damit es kein zu harter Eisblock wird.

In Schälchen portionieren, dekorieren und sofort servieren. Der perfekte Abschluss eines sommerlichen Menüs.