Selleriepüree

8. August 2017
Jörg
Eine herrlich schlonzige, geschmacklich tolle Beilage. Ich menge gern etwas Kartoffel bei, das kann natürlich auch weggelassen werden, um ein sortenreines Püree zu erhalten.

Ich liebe Selleriepüree zu schweren Soßen wie z.B. bei Kalbsbäckchen.

für 4 Personen
1 kleiner Knollensellerie
3 Kartoffeln (mehligkochend)
100 g Schalotten
400 ml Schlagsahne
200ml Kalbsfond
1-2EL Butter
Salz
Ggf. Muskatnuss

Sellerie und Kartoffeln putzen, schälen und grob würfeln. Beides in kochendem Salzwasser garen und abgießen.

Nebenbei die Schalotten schälen und fein würfeln

In einem Topf die Schalotten in der Butter glasig dünsten (mittlere Hitze, sie sollen nicht schwarz werden).

Sahne und Fond zugeben und offen bei hoher Temperatur auf etwa 150ml reduzieren. Etwas davon abschöpfen und später je nach gewünschter Konsistenz wieber beimengen.

Sellerie und Kartoffeln zugeben, mit dem Stampfer (notfalls auch mit dem Mixstab) zu einem Püree verarbeiten und mit Salz und wenig frisch geriebener Muskatnuss (nur wenn Kartoffeln verwendet werden) abschmecken. Nun kann die Konsistenz noch mit der abgeschöpften Flüssigkeit nach eigenem Gusto justiert werden.

Idee: Für eine zusätzliche Textur könnte man noch Pinienkerne oder Nüsse fettlos anrösten und darübergeben.

Print Friendly, PDF & Email

Schmeckt's ?

Berichtet doch mal, wenn Ihr ein Rezept oder gar ein ganzes Menü gekocht habt. Auch konstruktive Kritik ist willkommen. Nutzt einfach die Kommentarfunktion unter den Rezepten…

Beste Grüße Jörg

Meine Favoriten

0 Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Kalbsbäckchen - Cooking-Fun - […] Dies ist eins jener Gerichte, über die ich mich freue, sie auf Speisekarten zu lesen und zu bestellen. Nun…
  2. Heidschnucken Ragout - Cooking-Fun - […] gab es ein leckeres Selleriepüree (das kann ich derzeit gar nicht oft genug essen) und Rosenkohl (15 Minuten in…

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.