Focaccia Basisrezept

Herrlich mediterraner Knabberspaß. Als Beilage oder einfach mal so.

Für 1 Blech:
500 g Mehl
Mehl für die Arbeitsfläche
1 Würfel Hefe
0,5 TL Zucker
0,5 TL Salz
100ml Olivenöl
200ml lauwarmes Wasser

Garnitur:
Olivenöl
Mediterrane Kräuterauswahl

Kräuter hacken. 2/3 davon mit dem für die Garnitur vorgesehenen Olivenöl vermischen.

Hefe, Zucker und lauwarmes Wasser verrühren, bis sich Hefe und Zucker auflösen.
Mehl, Salz, Olivenöl, 1/3 der gehackten Kräuter und die Mischung mehrere Minuten zu einem glatten Teig kneten. Entweder in einer geeigneten Küchenmaschine oder auf einer bemehlten Arbeitsplatte. Je besser man knetet, desto besser geht der Teig auf.
Teig zu einer Kugel formen, in eine handwarme Schüssel legen und mit einem Geschirrtuch zugedeckt an einem warmen, zugfreien Ort (z.B. Backofen ohne Temperatur aber mit Beleuchtung) für eine knappe Stunde gehen lassen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsplatte nochmals richtig durchkneten und daumendick auf ein Blech ausrollen. Mit dem Finger Mulden reinpieksen (nicht ganz durch), darin sammelt sich später das Kräuteröl. Noch mal 10 Minuten gehen lassen und Mulden nachpieken.

Jetzt geht’s für ca. 25-30 Minuten auf 180°C (ohne Umluft) in den Ofen, nicht zu braun werden lassen.

Focaccia aus dem Ofen nehmen und mit der Kräuter-Öl-Marinade bestreichen.

Nachtrag Mai 2016: Ich hatte die Tage ein Pain d’Épi aus Dinkelmehl zubereitet und war von der Form sehr angetan. Das klappt auch mit diesem Teig. Sieht nett aus und lässt sich gut durch Abbrechen portionieren. Auf den Ölüberzug hab ich dann verzichtet, dafür mehr Kräuter in den Teig gegeben. Mal eine Alternative…


Es gibt unzählige Variationen: mit Oliven oder getrockneten Tomaten im Teig, aufgelegte Kirsch-Tomaten die einsinken etc. Tobt Euch aus…