Kichererbsensuppe mit Chorizo-Croûtons

Eine herzhafte Suppe mit Ursprung auf den Kanaren. Der Paprikakick durch die Chorizo-Croûtons ist richtig lecker. PS: Chorizo ist eine spanische Paprikawurst. Es gibt sie mehr und weniger pikant, entscheidet selbst, ich hab die pikante Variante gewählt und fand es gut. Wir mussten diesmal eine größere Gruppe versorgen, also rechnet Euch die Mengen entsprechend runter.

für 10 Personen
1500g Kichererbsen (Dose)
250g Räucherspeck
250g Chorizo
3 Zwiebeln
10 Knoblauchzehen
5 Möhren
3 rote Paprika
3 Kartoffeln
1Bund Petersilie
250ml Weißwein
2,5l Fleischbrühe
5 Lorbeerblätter
5 Zweige Rosmarin
5 Zweige (Zitronen-)Thymian
1TL Chiliflocken
Olivenöl
Salz
Pfeffer
Weißer Balsamico-Essig

Die Mengenangabe bei den Kichererbsen bezieht sich auf das Bruttodosengewicht, nicht das Abtropfgewicht.

Speck und Chorizo jeweils würfeln. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln. Paprika entkernen und in kleine Rauten schneiden. Kartoffeln und Karotten schälen und grob zerkleinern. Kräuter von den Stengeln ziehen und fein hacken.

Etwas Öl in einem großen Topf erhitzen und darin bei nicht voller Hitze Zwiebeln, Knoblauch und Speck andünsten (glasig werden lassen, nicht scharf anbraten). Dann Karotten und Kartoffeln zugeben und auch anschwitzen (etwas mehr Temperatur geben, aber nicht dunkel werden lassen). Kurz bevor es doch dunkel wird, die Kräuter (von der Petersilie nur die Hälfte) und den Wein sowie die Brühe zugeben. Bei mittlerer Temperatur ca. 20-30 Minuten köcheln.

Dann die Kichererbsen absieben (dabei die Lake auffangen und beiseite stellen) und zugeben, Lorbeerblätter herausfischen und mit dem Stabmixer alles direkt im Topf pürieren.
Nun darf alles noch einmal richtig Temperatur nehmen. Soviel der Kichererbsen-Lake zugeben, bis die Konsistenz der persönlichen Vorliebe entspricht (ich habe die Hälfte genutzt). Dabei die Suppe vorsichtig nach und nach mit Salz, Pfeffer, Essig (der bringt DIE abrundende Geschmacksnote) und Chili abschmecken.

Die Chorizo-Würfel in eine kalte, ungefettete, beschichtete Pfanne geben, die Platte anheizen und die Würfel auslassen und schließlich weiter knusprig anbraten, das ausgetretene Fett absieben und entsorgen.

Schön warm anrichten und mit den vorbereiteten Paprikarauten, den Wurst-Croûtons und der restliche Petersilie servieren. Eventuell noch geröstetes (Knoblauch-)Brot dazu?

Print Friendly, PDF & Email

Schmeckt's ?

Berichtet doch mal, wenn Ihr ein Rezept oder gar ein ganzes Menü gekocht habt. Auch konstruktive Kritik ist willkommen. Nutzt einfach die Kommentarfunktion unter den Rezepten…

Beste Grüße Jörg

Meine Favoriten

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.