Tja, 2020 …

31. Januar 2021
Jörg

Ich möchte mit Euch ein paar Gedanken teilen.

Das Jahr 2020 fing so schön an. Auch kulinarisch gab es echte Highlights. Mit dem Einzug der Abstandsregeln etc. fiel es einem schwer, gesellig zu sein. Immerhin habe ich in Summe mehr gekocht, eben tägliches, für mich. Damit schwand leider auch etwas die Motivation hier Artikel zu veröffentlichen. Abgesehen davon, dass ich ganz normal weiterarbeite, ohne mehr Freizeit oder Homeoffice.

Im ersten Lockdown, den ich irgendwie noch einschneidender empfunden habe, gab es nach der Absage des Osterdinners als kulinarische Highlights dann aber doch noch einige schöne Kochfreuden mit der Familie eines lieben Freundes, mit dem ich sogar zusammenarbeite. Mit dem guten Gefühl, die Infektionskette nicht zu verlängern, hatten wir schöne Nachmittage mit leckeren Speisen, u.a. Königsberger Klopse mit selbstgewolftem Fleisch.

Der Sommer war geprägt von Outdoor-Aktivitäten. Auch kulinarisch: wir haben viel draußen gepicknickt oder gegrillt. Tendenziell ist der Sommer ohnehin nicht so die Zeit der großen Dinner. Leider gab es auch richtig schlechte Meldungen, so mussten wir uns von Renate (R.I.P.) aus meiner einen Kochgruppe verabschieden.

Als es in den Herbst und die zweite Welle ging, hat es dann leider durch die Kontaktbeschränkungen meinen Lieblingsevent gerissen: das Thanksgiving-Dinner. Ein ganz komisches Gefühl, nach 10 Jahren keinen Truthahn zuzubereiten. Ersatzweise haben wir ganz regelkonform in kleinsten Kreis zumindest der Geflügellust gehuldigt, indem wir zwei Bio-Maispouladen auf Bierdosen gesetzt und in den Ofen geschoben haben. Hui, wenn ich den letzten Satz nochmal lese, bin ich froh, kein Hähnchen zu sein…

Herbst und Winter waren zudem geprägt von einer absoluten Suppenlust. Fast jede Woche habe ich mit dem Einkauf vom Bauernmarkt einen großen Topf Suppe gekocht, der über die Woche nach und nach wärmend in meinem Bauch verschwunden ist. Weihnachten im kleinen Kreis der Familie war eine kurze Zeit von alter Normalität, die wirklich guttat.

Nun ist auch der Januar schon wieder um, die Impfungen gehen los (wenn auch erschreckend schleppend) und es keimt die Hoffnung auf bessere Zeiten auf. Hey, das wird schon! Letztenendes jammern wir immer noch auf hohem Niveau.

Immerhin hat der Blog rund um Weihnachten eine neue Technik im Hintergrund bekommen. Zugegeben nicht ganz freiwillig, denn das alte Theme war nach einem großen Update komplett zerschossen und hatte mich eh genervt. Da war Handlungsbedarf. Und so langsam, mit der Aussicht auf bessere Tage und der überarbeiteten Optik, kommt auch die Lust zurück, hier wieder mehr zu machen. Ganz nebenbei habe ich auch noch auf eine sichere Verbindung umgestellt (SSL / https).

Im Titelbild dieses Posts reduziere ich übrigens gerade die Soße zu einem leckeren Rinderschmorbraten.

Also, lasst uns nach vorne schauen… #virtualhug #cookingfun

Jörg

Print Friendly, PDF & Email

Schmeckt's ?

Berichtet doch mal, wenn Ihr ein Rezept oder gar ein ganzes Menü gekocht habt. Auch konstruktive Kritik ist willkommen. Nutzt einfach die Kommentarfunktion unter den Rezepten…

Beste Grüße Jörg

Meine Favoriten

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.