Spaghetti vongole

Die Nudeln mit Venusmuscheln erwecken Urlaubsgefühle: Der sich in der Küche ausbreitende Duft versetzt einen direkt ans Meer.

Für 6 Personen:
2kg Venusmuscheln (Vongole)
1-2 weiße Zwiebel
2-3 Karotten
2 Stangen Staudensellerie
1/2 Fenchel
4 EL Olivenöl
100ml Weißwein
250ml Gemüsebrühe
2 Lorbeerblätter
Zitronenschalenabrieb von 1 Zitrone
2-3 Knoblauchzehen
2 Chilischoten
20g Butter
1/2 Bund glatte Petersilie
Salz

600 g Spaghetti

Wenn ich ein besonderes Nudelessen arrangiere, bin ich immer wieder ein Freund selbstgemachter Nudeln. Das Rezept dazu gibt es auch hier auf cooking-fun.de. Werden gekaufte Spaghetti verwendet, müssen diese entsprechend länger kochen.

Muscheln unter fließendem Wasser abspülen.
Bereits geöffnete oder kaputte Muscheln aussortieren und wegwerfen.
Etwa eine Stunde vor der Zubereitung die Muscheln in leicht gesalzenes, kaltes Wasser geben, um den Sand zu lösen. Dann Wasser absieben.
Muscheln unter fließendem Wasser gründlich abbürsten.
Noch mal darauf achten, bereits geöffnete Muscheln auszusortieren.

Einen so großen Topf bereitstellen, dass die Muschel darin gut Platz finden und sich nicht zu sehr stapeln, sonst in Etappen arbeiten. Die Muscheln sollen sich im nächsten Schritt öffnen und das können sie nicht, wenn das Eigengewicht darüberliegender Muschel auf sie presst.
Ein Glas (200ml) leicht gesalzenes Wasser in einem Topf leicht zum Köcheln bringen, die Muscheln hineingeben und mit Deckel gerade so lange dämpfen, bis sie sich öffnen (2-3 Minuten). Dann sofort durch ein Sieb abgießen und abtropfen lassen. Einige schöne Exemplare für die Garnitur beiseitelegen, die restlichen aus der Schale in ein Gefäß befreien, dabei kann der Daumennagel helfen.
Wichtig: Geschlossene Muscheln aussortieren und wegwerfen.

Zur späteren Deko vom Teil einer Möhre ein paar Stifte schneiden und in ein Wasserglas stellen.
Das Soffritto: Zwiebel, Karotte, Staudensellerie, Fenchel (gleiche Mengenanteile) putzen, schälen und in kleine Würfel schneiden. Alles in einem Topf bei kleiner Hitze (es soll keine Farbe annehmen) in Olivenöl weich dünsten (min. 30Minuten).
Dann mit Weißwein ablöschen, sehr deutlich reduzieren lassen, um es wiederum mit Brühe aufzugießen und wieder etwas reduzieren zu lassen. Aromen (Lorbeerblatt, Zitronenschale, Knoblauch, Chili) in die Brühe geben und 5 Minuten nicht ganz kochend durchziehen lassen, schließlich fast die ganze kleingeschnittene Petersilie (etwas zur Deko aufheben) ergänzen. Die paar Muscheln in der Schale kurz hinein, damit sie etwas warm werden und sodann zur späteren Deko herausnehmen.
Jetzt kommen die selbstgemachten Spaghetti in einen Topf mit kochendem, leicht gesalzenem Wasser (frische, selbstgemachte brauchen nur ca. 2 Minuten). Dann abgießen und etwas Butter dazu. Kurz vorm Servieren noch das Muschelfleisch sowie etwas Salz unter den Sud mischen.

Damit das Essen nicht kalt auf den Tisch kommt: Auf vorgewärmten Tellern anrichten und mit den Muscheln in der Schale, den Karottenstiften und etwas Petersilie dekorieren.

Ach ja: Wenn gerade keine ungespritzte Bio-Zitrone zur Hand, einfach stattdessen nach Geschmack Zitronensaft benutzen.