Eivocado

Ich hatte bei Pinterest die Tage ein Foto gesehen, in dem das Ei in der Avocado gegart worden war. Ich habe ja schon mit Eiern im Förmchen und dem Ei im Paprikaring etwas experimentiert und ich brauche fürs Ostermenü noch eine schöne Vorspeise. Also hab ich einfach mal zusammengestellt, was der Kühlschrank hergab. Mir gefällt es…

für 2 Personen:
1 Avocado
2 Eier
4 Stangen Spargel
100g Nordseekrabben
Salz
Pfeffer
Zucker
Chiliflocken
1 Zitrone
Butter

Natürlich kann man auch Scampi anstelle der Krabben anbraten, auch der Spargel ist substituierbar, auf die Eier kann noch jedes erdenkliche Topping drauf, Salat kann mit dazu etc., es ist nur so eine Idee…

Ofen auf 200°C vorheizen.

Avocado halbieren, Kern herauslösen (Wie? Vgl. Guacamole Rezept) und mit einem Löffel das Kernloch noch etwas vergrößern. Das entnommende Fruchtfleisch z.B. als Guacamole-Klecks mit auf den Teller oder einfach wegnaschen. Wenn die Avocado nicht sicher steht, kann man entweder darunter ein kleines Salzbett aufschütten oder unten mit einem kleinen Schnitt eine gerade Auflagefläche schnitzen. Die Schnittflächen mit etwas Zitronensaft einreiben.

In die Kern-Kuhlen zwei Prisen Salz, etwas Pfeffer und Chiliflocken streuen und je ein Ei vorsichtig darauf geben (Die Eigelbe sollten ganz bleiben, evtl. vorher einzeln in ein Schälchen aufschlagen und dann in die Avocado eingießen). Insbesondere das Salz unbedingt unter das Ei geben, da Salz auf dem Eigelb beim Garen weiße unschöne Flecken verursacht und auch das Fruchtfleisch etwas Salz abbekommen soll.

Die gefüllten Avocadohälften in einer feuerfesten Form bei 200°C Ober-Unter-Hitze in den Ofen geben. Nach 10-15 Minuten sind die Eier fertig.

In der Zwischenzeit den Spargel schräg in Scheibchen schneiden und in der Pfanne scharf in Butter anbraten, dabei mit 1TL Salz, 1-2TL Zucker sowie etwas weißem Pfeffer abschmecken. Wer mag kann sich auch an diesem Rezept für gebratenen Spargel orientieren.

Die Nordseekrabben (bloß nicht diese bleichen Tiefseedinger) mit etwas Zitronensaft benetzen.

Alle drei Elemente auf einem Teller anrichten und genießen. Ein wenig krosses Toastbrot passt prima dazu.