Pollo con le olive

Das Hauptgericht unseres ligurischen Abends: Geschmortes Huhn mit Oliven.
Katrin und Andreas, die Gastgeber unseres Treffens der Kochgruppe, servierten uns diese Variante einer für Ligurien typischen Kaninchenkasserolle. Sie fanden allerdings Kaninchen zu niedlich, um sie zu essen, so dass die Fleischkomponente durch Hühnchen ersetzt wurde.
Wer gern Kaninchen isst, der sei auf dieses ähnliche Gericht aufmerksam gemacht: Geschmortes Kaninchen.

für 10 Personen:
3 ganze Hühner
6 Knoblauchzehen
12 große Tomaten
300g schwarze Oliven
15EL Olivenöl
12 frische Salbeiblätter
3 Tassen trockener Weißwein
Salz
Pfeffer

Die Hühner waschen, abtrocknen und in gefällige Teile zerteilen (vgl. Schnittechnik beim Coq au vin Rezept). Tomaten häuten (eingeritzt kurz in kochendes Wasser) und kleinschneiden, Oliven kleinschneiden, Knoblauch pellen und in grobe Stücke schneiden.

Das Olivenöl in einer großen Pfanne bzw. einem Bräter (soll ja alles reinpassen) erhitzen, den Knoblauch darin anschwitzen und wieder herausnehmen, er soll nur das Öl aromatisieren. Nun die Hähnchenteile darin goldbraun braten.

Dann Salbei und Tomaten zugeben, salzen und unter leichtem Bewegen und Wenden schmoren/braten, bis keine Flüssigkeit mehr übrig ist. Sodann den Wein angießen und 30 Minuten schmoren. Nach der Hälfte der Schmorzeit die Oliven und Pfeffer zugeben. Zum Finale noch einmal abschmecken und servieren. Als Deko gab es noch etwas geschnittene Petersilie.

 

Als Beilage passen bestimmt Polenta, eine kleine Portion frische Nudeln, Gnocchi etc. Da wir an diesem Abend mit mehreren Gängen den Magen maximalst gedehnt haben, wurde auf die Sättigungsbeilage verzichtet, zum Aufnehmen der Soße haben wir etwas Brot gereicht.