Tomatensauce für Pizza und Nudeln

Diese Sauce schmeckt zu Nudeln, ist dabei sogar vegan, aber sie ist auch toll als Pizza-Saucenspiegel.

Es beginnt mit der Schneidearbeit. Das Gemüse wird in ganz kleine Würfelchen geschnitten und dann, wie im Rezept für Soffritto beschrieben, über etwa 40 Minuten geschmort. Erst dann kommen Tomaten dazu und es kocht über Stunden schön sämig ein. Plant also etwas Zeit ein und macht lieber gleich eine große Portion (ich nehme meist je Gemüse etwa ein Kilo und alles andere entsprechend auch mehr), die Sauce lässt sich portionsweise super einfrieren.

Die drei Gemüsesorten sollten in etwa gleiche Mengen haben. Wenn es „San Marzano“ Tomaten gibt, langt zu, die sind von der Sonne geküsst, kosten aber auch etwas mehr.

Chili und Knoblauch nach eigenem Gusto verwenden, ebenso die Kräuter in Menge und Zusammensetzung.

5 Karotten
5 Stangen Staudensellerie
5 Zwiebeln
1 gr. Dose geschälte Tomaten
2-3 EL Tomatenmark
2-4 Knoblauchzehen
1-3 Chili
1 Zweig Rosmarin
2 Zweige Basilikum
5 Zweige Thymian
1 Lorbeerblatt
Olivenöl
Salz
Pfeffer
Zucker
Ggf. ½ Zitrone

Wie gesagt beginnt alles mit der Schnippelei.

Olivenöl in eine große Pfanne geben und das Gemüse zusammen mit dem ebenfalls fein gewürfelten Knoblauch und den Chilis ganz sachte bei kleiner Hitze etwa 40 Minuten schmoren lassen bis die Zwiebeln glasig bis geschmolzen sind. Dabei ab und zu durchmengen.

Gemüse zur Seite schieben, Temperatur erhöhen und das Tomatenmark eine knappe Minute anschwitzen. Mit einem halben Glas Wasser ablöschen (es ginge auch Wein) und die Tomaten mit dem Lorbeerblatt ergänzen. Thymian, Rosmarin und Basilikum kleinhacken und zusammen mit Salz und Pfeffer zugeben.

 

Wenn es aufblubbert, Temperatur reduzieren. Alles zusammen darf jetzt gern 3-4 Stunden seicht schmoren, ab und an umrühren. Vorsicht die Tomatenspritzer können weh tun.

Nach der ersten Stunde mit etwas Zucker und ggf. Zitrone sowie Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Am Ende der Schmorzeit das Lorbeerblatt rausfischen, nochmals abschmecken und die schlonzige Tomatensauce genießen. Auf selbstgemachtem Pizzateig gibt die Sauce ein Aroma… mmmmh, ich könnt schon wieder.

Print Friendly, PDF & Email

Schmeckt's ?

Berichtet doch mal, wenn Ihr ein Rezept oder gar ein ganzes Menü gekocht habt. Auch konstruktive Kritik ist willkommen. Nutzt einfach die Kommentarfunktion unter den Rezepten…

Beste Grüße Jörg

Meine Favoriten

0 Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Wohnzimmer Concerto - Cooking-Fun - […] meine Tomatensauce als vegane […]

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.